https://www.naturparke-steiermark.at/medien/Slow-Food-Soelktaeler-top.jpg

Naturpark Sölktäler

Über und unter der Waldgrenze


Ein Streifzug mit Geschmack

Der Naturpark Sölktäler in den Niederen Tauern bietet für Mensch, Flora und Fauna einen intakten Lebensraum. Er beeindruckt mit hohen Gebirgsgipfeln, 23 Bergseen, 10 Wasserfällen und 19 bewirtschafteten Almen, auf die das Weidevieh (Rinder und Schafe) in der warmen Jahreszeit bis oberhalb der Baumgrenze getrieben wird.
Dort werden wir im Sommer von SennerInnen mit Almbutterbroten mit Ennstaler Steirerkas, Roggenkrapfen, Kasnocken, Almraungerln und anderen Almschmankerln gelabt.

Nach einer Wanderung ist für uns ein Besuch in der Sölkstub’n bei Agnes Lemmerer Pflicht – Achtung: Voranmeldung unbedingt notwendig!

Die Wirtin ist gerade mit zwei Körben voll duftender Kräuter heimgekommen. „Der Wildeintopf mit Specklinsen und Knödel muss noch eine halbe Stunde in den Kochkisten garen“, sagt sie und bereitet uns Appetithapperl zu. Selbst gemachten Frischkäse aus Kuhrohmilch umwickelt sie mit Speckstreifen. Danach brät sie die Röllchen zart an, platziert diese mit gebähtem Schwarzbrot auf zuvor am Ufer des Knallbachs gepflückten Wildkräutern und bunten Blüten und mariniert die wundervolle Vorspeise schlussendlich mit Sauerrahm.

Auch die Zutaten für die delikate Wildkräutersuppe stammen aus freier Natur, dazu munden würzige Krennockerl. Dann hebt Agnes den Hauptgang vor den Hungrigen aus ihren beiden Kochkisten.

Für ihren Wildeintopf verwendet die Wirtin einen Hirschrücken. Das zugeputzte, würfelig geschnittene, mit Kräutersalz und Pfeffer gewürzte Fleisch brät sie kurz in heißem Öl an. Im Bratenrückstand röstet sie Speck, kleingeschnittene Zwiebel, Knoblauch, Petersilie, Sellerie, Karotten und Pastinaken an und löscht mit Balsamessig und Rotwein ab. Danach fügt sie Linsen dazu und gießt mit klarer Wildsuppe auf. Nach dem Aufkochen gibt sie die angebratenen Hirschfleischstücke, Lorbeer, Thymian, Oregano und Knoblauch bei und lässt alle Zutaten 15 Minuten weiter köcheln. Dann steckt sie den Topf für drei Stunden in die Kochkiste.

Vor dem Anrichten schmeckt sie noch einmal ab und serviert den Wildeintopf mit einem flaumigen
Semmelknödel aus Kiste zwei.

Fazit: Slow Food pur!

Slow-Food-Styria-Gründer Manfred Flieser

 

Wir empfehlen:


Gastronomie:

Gasthof Sölkstub’n
Mössna 194
8961 Sölk
Tel. +43 3689 281
www.soelkstubn.at
Voranmeldung erforderlich

 

Almhütten:

Wachlingerhütte, Gumpenalm
Monika Zefferer
Großsölk 10
8961 Sölk
Tel. +43 664 9400770

Zauneralm Ebenschweiger vlg. Zauner
Kleinsölk, Reith 22
8961 Sölk
Tel. +43 3685 22126

Kaltenbachalm
Manuela und Andreas Fuchs
St. Nikolai 146
8961 Sölk
Tel. +43 664 3224665
www.berndlhof.at/kaltenbachalm.html

Köckhütte Tuchmoaralm
Karl und Viktoria Brandner
Kleinsölk
Vorderwald 25
8961 Sölk
Tel. +43 664 5010108

 

Ab Hof & Manufaktur:

Bitte bedenken Sie, dass DirektvermarkterInnen nicht immer erreichbar sind – bitte nehmen Sie daher vor jedem Einkauf telefonisch Kontakt auf!

Bio-Bauernhof Steiner
Stein an der Enns 48
8961 Sölk
Tel. +43 3685 22264
www.mauthaus-zu-stein.at
Aus der Bio-Hofkäserei: Ennstaler Steirerkas, Rohmilchbutter, Topfen, Joghurt, frische Rohmilch

Fleischerei Tasch
Stein an der Enns 46
8961 Sölk
Tel. +43 3685 22265
Spezialitäten vom Hochlandrind und Ennstal-Lamm, traditionell hergestellte Wurst- und Selchwaren, Grammelschmalz, Speck.

Bauernladen Gröbming
Hauptstraße 47
8962 Gröbming
Tel. +43 3685 22751
www.bauernladen-groebming.at
Vielfalt an bäuerlichen Produkten

 

 

Herkunfts- und Qualitätskriterien für Naturpark-Spezialitäten

Alle Naturpark-Spezialitäten-Partner finden Sie auf www.naturparke.at.

 

 

Übersichtskarte
Übersichtskarte Steiermark Naturparke
Veranstaltungskalender
alle Termine anzeigen »

 

Biodiversität

Biodiversität-online Literatur-Datenbank


Suchfeld

Social & Sharing
Übersetzen

 

SteirischeNaturparkLogo

 

 

Steiermark-Logo

 

 

 

Oesterreischische-NaturparkLogo

 

 

Logo Naturkundemuseum

 

 

Swarovski Optik

 

 

Natura 2000

 

Naturparke sterreichs